LGB 20482 Dampflok DR 99685 III SND G Spur

Artikel-Nr.:  LGB20482
LGB 20482 Dampflok DR 99685 III SND G Spur - Bild 1
LGB 20482 Dampflok DR 99685 III SND G Spur - Bild 2
LGB 20482 Dampflok DR 99685 III SND G Spur - Bild 3
LGB 20482 Dampflok DR 99685 III SND G Spur - Bild 1LGB 20482 Dampflok DR 99685 III SND G Spur - Bild 2LGB 20482 Dampflok DR 99685 III SND G Spur - Bild 3
Hersteller: LGB
LGB
Verfügbarkeit:(Lieferzeit: Lieferung herstellerabhängig )
Kauf über Bonuspunkte:
Für den Kauf über Bonuspunkte werden 1.799,99 Bonuspunkte benötigt.
Fehlende Bonuspunkte: 1.799,99
1.799,99
inkl. MwSt.
und zzgl. Versand
Stück
Diesen Artikel merken Artikel ist gemerkt
  • Beschreibung
Sondermodell anlässlich zum 50. LGB Jubiläums,
einmalige Produktion nur im Jahr 2018.

Modell einer Schmalspurdampflok der Baureihe 99.6 (ehemalige sächsische VIk) der DR.
Originalgetreue Farbgebung und Beschriftung der Epoche III. Antrieb mit zwei leistungsstarken kugelgelagerten Bühler-Motoren, Haftreifen.
Ausgerüstet mit einem mfx/DCC-Decoder mit vielen Licht- und Soundfunktionen wie Spitzenlicht mit der Fahrtrichtung wechselnd,
Feuerbüchsbeleuchtung, Führerstandsbeleuchtung, Fahrgeräusch, Pfeife und vieles mehr.
Eingebauter Rauchgenerator mit radsynchronem Dampfausstoß und Zylinderdampf.
Viele angesetzte Details, Führerhaustüren und Rauchkammertür zum Öffnen. Länge über Puffer 41 cm.

Die DR Dampflok 99 685 Aus dem Fundes der Heeresfeldbahnen des Ersten Weltkriegs übernahm 1919 die Sächsische Staatsbahn 15 fünffach gekuppelte,
kurz vor Kriegsende gelieferte Heißdampftenderloks für ihre schmalspurigen 750 mm-Strecken als Baureihe VI K,
welche dann bei der DRG als 99 641-655 eingereiht wurden. Da sie sich ausgezeichnet bewährten,
orderte die DRG 47 weitere Maschinen, die zwischen 1923 und 1927 als 99 671-717 geliefert wurden.
Dazu gehört auch die 99 685, die von der Sächsische Maschinenfabrik AG am 6. November 1925 auf das Thumer Schmalspurnetz gelangte.
Am 30. Dezember 1935 wechselte sie zum Bw Wilsdruff auf das Wilsdruffer Netz.
Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es zwischen 1945 und 1954 ein kurzes Zwischenspiel in Zittau, dann kehrte sie nach Wilsdruff zurück.
Ende 1963/Anfang 1964 erfolgte im Raw Görlitz eine Lebensverlängerung durch den Einbau eines neuen Kessels sowie neuer Wasser- und Kohlekästen.
Ihren letzten Einsatz fuhr sie (ab Mitte 1970 als 99 1685-9 bezeichnet) am 13. März 1971.